Nach der Schule kommt…

…womöglich das Studium

In meinem letzten Blogbeitrag habe ich mich zum Studieninformationstag geäußert. Ich besuchte die HdM Stuttgart (Hochschule der Medien) und mir war weder klar, was mich dort erwartet noch, dass ich mit einem Studienwunsch nachhause kommen werde. Falls sich einige bei dem Thema Fachhochschule, Hochschulen, Universitäten genauso unbeholfen fühlen, wie ich es tat- kein Problem. Die intellektuelle Welt hinter den großen Erwartungen sieht weniger erwachsen aus als der Einkauf im Supermarkt. Neben unzähligen Gleichaltrigen sind auch die Dozenten bodenständig, freundlich, zuvorkommend und sympathisch. 

Ich widmete mein Interesse folgenden Studiengängen: Medieninformatik, Werbung und Marktkommunikation und Medienwirtschaft

  • Medieninformatik ist ein reiner Informatikstudiengang, hieße es. Sehr mathefreundlich, gute Entwicklungschancen und hohe Beschäftigungsquote nach absolviertem Bachelor. Für mich? Undenkbar. Stichwort: mathefreundlich. Da ich absolut matheunfreundlich bin, habe ich den Vortrag verlassen. 
  • Nächstes, also Werbung und Marktkommunikation war wesentlich interessanter als Voriges. Hierbei spielen Werbung, Sozialwissenschaften und Public Relations eine große Rolle. In der Verbindung mit Technik und Gestaltung  sind dem Studenten viele Möglichkeiten zur freien Entfaltung gegeben. Ein Studium wird in Grund- und Hauptstudium unterteilt, hier hat man die ersten 2 Semester Pflichtveranstaltungen, die im Hauptstudium aber frei und individuell ausgewählt werden können. Im Hauptstudium von Werbung & Marktkommunikation werden Bereiche, wie Management, Kommunikationsstrategien von unterschiedlichen Werbeformen und Unternehmenskommunikation vertieft. Attraktiv hat sich das Ganze zwar angehört, für mich fehlte jedoch noch das gewisse Etwas.
  • Während der letzten Vorlesung kristallisierte sich langsam ein Wunsch heraus, der Wunsch nach Erfolg, Engagement und Wissen. Studiengang Medienwirtschaft, nach Abschluss der Bachelor of Arts. Hier spricht man von 7 Semester inkl. integriertem Praxissemester. Auch hierbei besteht die Möglichkeit auf ein Auslandssemester in beispielsweise Spanien, USA, Australien, etc. Während des Studiums werden Inhalte von Konzeption und Produktion der Medien bis hin zur gesellschaftlichen Bedeutung und deren technischen Grundlagen sowie Gestaltung vermittelt. Anschließend kann man in vielen verschiedenen Bereichen tätig werden, sei es nun Radio, Fernsehen oder unterschiedliche Verlage. Ebenfalls beeindruckt hat mich die Ansprache des, von der Hochschule gestellten Technikequipments: Vollausgestattetes Tonstudio, Medienlabor, Convergent Media Center oder ein PC-Labor. 

Also durch und durch interessante Themen, mit denen ich an diesem Tag konfrontiert wurde und mich zu der Neigung Medienwirtschaft entschied. Sicherlich ein Ziel, das ich hoch angesetzt habe aber erreichbar ist es allemal. Man muss es nur wollen.  Ich muss es nur wirklich wollen. 

Liebschde Grüße, Nu 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s